„BALLance“
Dr. Tanja Kühne

Die „BALLance“-Methode baut auf den von der Natur aus vorgegebenen Entlastungsmechanismen für Muskeln, Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke auf.
material-

Wer kennt das nicht: Verspannungen im Bereich der Halswirbelsäule (HWS), Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden

Mittlerweile klagen über 80 % der Deutschen über Probleme am passiven Bewegungsapparat und dabei speziell im Rückenbereich. Häufig entstehen Beschwerden durch eine muskuläre Dysbalance. Wer wünscht sich in solchen Situationen nicht eine wohltuende Massage und eine Entlastung seiner Gelenke?

Die BALLance Methode im Einzelnen:

fa-

Gymnastische Übungen

Bei der „BALLance“-Methode werden gymnastische Übungen hauptsächlich im Liegen und in entspannter Rückenlage durchgeführt. Dabei bestehen die einzelnen 2- bis 5-minütigen Übungen aus langsamen Rollbewegungen, einfachem Liegen auf einem kleinen Trainingsgerät und speziellen Atemübungen.
et-*

Körpergröße und Körpergewicht

Die „BALLance“-Methode ist ein speziell entwickeltes, je nach Körpergröße und Körpergewicht anzuwendendes Trainingsgerät. Es besteht aus zwei orangengroßen Bällen, die durch eine spezielle, flexible Feder miteinander verbunden sind und somit einen individuell optimierten, massageähnlichen Druck auf die Muskulatur (vor allem Rückenmuskulatur) ausüben und diese entspannen.
et-

Kombinationen

Das Besondere an der „BALLance“-Methode ist die Kombination aus dem speziell entwickelten Trainingsgerät und den einfachen Übungen, die auf den von der Natur aus vorgegebenen Entlastungsmechanismen für Muskeln, Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke aufbauen.
et-0

Entlastungsmechanismus

Dieser Entlastungsmechanismus, der sog. Autogravitationseffekt, basiert auf der regenerativen Wirkung des eigenen Körpergewichtes im Bezug auf die Schwerkraft, wodurch es zu einer natürlichen Aufrichtung der Wirbelsäule mit darauffolgender Entlastung (Dekompression) der Bandscheiben kommt. Zusätzlich zu dem Effekt der meridionalen, segmentalen Druck-Massage ist eine Verbesserung der lokalen Lymph- und Blutzirkulation im verspannten Muskel (Detonisierung) spürbar.
fa-

Ausgleich der Verspannungen

Die „BALLance“-Methode wirkt ausgleichend auf die muskulären Verspannungen der entgegenliegenden Muskelgruppe. Andernfalls kompensiert der Körper meist durch eine Fehlhaltung (Rundrücken BWS-Bereich aufgrund Hyperlordose in der LWS.)
fa-

Spürbare Entspannung

Die „BALLance“-Methode führt im ersten Schritt und schon nach wenigen Minuten zu einer spürbaren Lockerung und Entspannung, wodurch im zweiten Schritt eine natürliche Aufrichtung der Wirbelsäule mit einer spürbaren Entlastung der Bandscheiben entsteht.

Kostenloses Probetraining!

Testen Sie den Testsieger kostenlos und unverbindlich. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein Probetraining bei uns im Studio! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!